Neues von Sami und neue Patientin Kara

...sie brauchen uns ganz besonders
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Elke Teyze
Beiträge: 365
Registriert: So 1. Mai 2016, 16:09

Neues von Sami und neue Patientin Kara

#1 Beitrag von Elke Teyze » Mo 7. Okt 2019, 17:53

Hallo liebe Tierfreunde,

wieder einmal haben wir schlechte Nachrichten. In der letzten Woche haben wir den lieben Sami zur Kontrolle in der Tierklinik vorgestellt. Wilfried hatte bemerkt, dass sein Gangbild nach der Operation nicht verbessert wirkte und die gesamte Körperhaltung auf ein Fortbestehen des Problems hindeutet.

Tierarzt Borak Pelenk brauchte Sami erst gar nicht röntgen. Schnell war klar, dass die komplizierte Operation nicht den gewünschten Erfolg erzielt hat und unser Bemühen dem Hund das Gelenk zu erhalten gescheitert ist. Offensichtlich schaffen seine Bänder es trotz der Korrektur nicht, den Femurkopf in der Hüftpfanne zu halten und der Oberschenkelhalskopf ist erneut luxiert, also wieder aus der Pfanne heraus. Nun bleibt nur noch die Entfernung als sinnvolle Lösung übrig. Wir sind sehr traurig, dass er somit das Gelenk nun doch verlieren wird, möchten aber auch, dass er zeitnah endlich schmerzfrei ist. Wir werden ihm noch 2-3 Wochen Schonzeit gönnen, damit die erste Operation gewebetechnisch vollkommen ausgeheilt ist und ihn dann wieder in die Klinik bringen müssen. Die Kosten dieser Operation übernimmt der Tierarzt aus Kulanz, da wir ja in letzter Zeit wirklich gebeutelt sind und bei Sami ja beide Beine in Ordnung gebracht werden müssen.

Bild

Bild

Zudem hatten wir erneut eine Hündin mit, die durch offensichtliche Schmerzen dringend ärztlicher Hilfe bedurfte. Die hübsche Kara muss einen Unfall gehabt haben, denn von einem Tag auf den anderen nutze sie ein Bein überhaupt nicht mehr, wollte sich möglichst gar nicht bewegen und zeigte durch jammern bei Bewegung, dass sie heftige Schmerzen hat. Das Röntgenbild brachte dann auch traurige Gewissheit. Ein Bruch des Femurkopfes. Hier staunte sogar der Tierarzt. Bei einem so großen und ausgewachsenen Hund gehört schon einiges dazu, dass der Knochen tatsächlich bricht. Normalerweise ist hierfür ein Sturz aus größerer Höhe oder ein Autounfall ursächlich. Kara hat jedoch äusserlich keinerlei Anzeichen für ein derartiges Trauma und so rätseln wir, wie es zu dieser Verletzung kommen konnte.
Da der Femurkopf (wie auf dem Röntgenbild) gebrochen ist und nicht mehr vernünftig heilen würde, wurde er sofort operativ entfernt. Kara ist nun im Notfallzwinger und hat dort die Ruhe um sich von dem Eingriff zu erholen. Wie bei Femurkopfresuktionen üblich, bekommt sie 10 Tage Ruhe gegönnt, bevor es daran geht sie wieder zu mobilisieren, was dann auch unbedingt seien muss, damit das sich dadurch bildete Narbengewebe das Gelenk ersetzen muss. Kara hat die Operation gut überstanden, bekommt in der ersten Woche auch Medikamente gegen die Schmerzen und benimmt sich vorbildlich.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Ihr seht die Operationen nehmen leider kein Ende und wir benötigen eure Hilfe um den armen Fellnasen bestmöglich zu helfen... :oops:

Traurige Grüße aus Antalya
Elke

Flora1
Beiträge: 390
Registriert: So 29. Okt 2017, 14:51

Re: Neues von Sami und neue Patientin Kara

#2 Beitrag von Flora1 » Fr 11. Okt 2019, 17:19

Liebe Elke,

zwei liebe Patienten :puppy :puppy , die ja einiges mitmachen müssen und ich drücke beide Daumen, dass alles
zum Guten wird :ja :1knuddel
Schicke in Kürze 50 Euro zur Entlastung der OP-Kosten :)

Ganz liebe Grüße aus Franken :wink
Christa

Benutzeravatar
Jamila
Beiträge: 3757
Registriert: Sa 1. Feb 2014, 12:50

Re: Neues von Sami und neue Patientin Kara

#3 Beitrag von Jamila » Di 15. Okt 2019, 09:50

Oje, da seid ihr arg gebeutelt :shock:

Ich drücke beiden Patienten fest die Daumen :anfeuern :anfeuern
Gruß

Vera + die Miezis ( Lilli, Felipe, Xenon und Xeila auf dem Sofa und den Regenbogengängern im Herzen)


Die Augen einer Katze sind Spiegel, durch die nur wenige Auserwählte einen
Blick in das Reich der Feen tun können.

Antworten

Zurück zu „Notfälle“