Oma Nine musste zum Arzt

...hier sind Straßentiere willkommen
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Elke Teyze
Beiträge: 375
Registriert: So 1. Mai 2016, 16:09

Oma Nine musste zum Arzt

#1 Beitrag von Elke Teyze » Do 7. Mai 2020, 19:09

Die liebe und schon sehr alte Nine (türkisch = Oma) ist nun schon über 5 Jahre bei mir. Anfangs hatten wir noch gehofft, für die bereits 2016 recht betagte Dame ein schönes Zuhause in Deutschland zu finden. Doch dies scheiterte leider. Leute die bereit waren einen alten Hund zu sich zu nehmen, erwarteten einen ruhigen Senioren. Nine, ihres Zeichen eine perfekte Malli-Hündin, trumpfte aber mit noch immer hohem Energielevel auf. Aber Menschen die einen extrem agilen Hund wünschen, möchten diesen auch gerne etwas jünger in ihre Familie aufnehmen. So wurde Nine Dauergast und man könnte sie als Gnadenbrottier bezeichnen, wenn die Dame nicht trotz ihrer mittlerweile geschätzten mindestens 15/16 Jahre nicht immer noch recht quirlig wäre.

Bislang war ihr Tribut an die vielen Lebensjahre lediglich die immer länger werdenden Ruhepäuschen, die sie sich gönnt, nachdem sie voller Energie durchs Gehege geflitzt ist. Bis auf den Besuch für eine Kastration brauchte sie in all den Jahren keinen Tierarzt und ist stets munter und extrem verfressen.

In letzter Zeit hatte sie jedoch Probleme mit einem großen Abszess am Hals und trotzt der Antibiotikgaben seit einigen Tagen stellte sich nun doch Fieber ein. Also musste die rüstige Oma heute doch zum Tierarzt. Ein Ultraschall zeigte, dass sich der Abszess verkapselt hat und geöffnet werden muss. Normalerweise würde man eine kurze Narkose setzen und den Bereich operieren. Bei ihrem hohen Alter und dem vorhandenen Übergewicht wäre dies jedoch gefährlich. Bedingt durch ihr Gewicht müsste eine recht hohe Menge des Narkosemittels verabreicht werden und dies wäre für ihr Alter eine gefährliche Angelegenheit. Also hat Doc Talat entschieden, ihr lediglich eine leichte Sedierung zu verabreichen und den Schnittbereich lokal zu betäuben. Dann wurde minimal aufgeschnitten, entleert und das Kapselgewebe bestmöglich entfernt.

Nine hat alles tapfer ertragen. Der Maulkorb wurde lediglich zur Vorsicht angelegt. Jetzt bleibt der Schnitt offen, damit neuer Eiter und Wundwasser austreten kann und sie bekommt weiter Antibiotika. Schon am Abend hatte das alte Mädel wieder ihren Appetit zurück. Oma Nine ist halt unverwüstlich und mit einer beneidenswerten Konstitution ausgestattet. Natürlich wird die Wunde weiterhin gut im Blick behalten, aber sicherlich ist sie bald wieder "die Alte".

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Karola
Beiträge: 269
Registriert: Mi 6. Jun 2018, 09:27
Wohnort: 06429 Nienburg

Re: Oma Nine musste zum Arzt

#2 Beitrag von Karola » Fr 8. Mai 2020, 07:24

Ach kleine Omi Nine, ich hoffe es geht bald wieder aufwärts und sie kann noch ein wenig die schöne Zeit nutzen bei dir liebe Elke, alle Daumen und Pfötchen sind gedrückt für die Omi!!!!
:danke liebe Elke, das du dich so sorgst und alles dafür gibst, dass es den Fellnasen immer gut geht!!
Nine :puppy pass auf dich auf!!!!!

Benutzeravatar
KerstinH
Beiträge: 4505
Registriert: So 17. Feb 2013, 20:14

Re: Oma Nine musste zum Arzt

#3 Beitrag von KerstinH » Fr 8. Mai 2020, 19:24

Ach die Omi Nine, so ein riesiger Abszess :shock: :shock: :shock: :shock:

Die arme Omi :shock: ich bin ja froh, dass der Abszess so geöffnet werden konnte und Omi das auch mitgemacht hat. Sie soll doch noch so lange wie möglich das Leben genießen können das Ömchen :knuffel

:danke ihr Lieben.

Liebe Grüße
Kerstin

Benutzeravatar
Jamila
Beiträge: 3930
Registriert: Sa 1. Feb 2014, 12:50

Re: Oma Nine musste zum Arzt

#4 Beitrag von Jamila » Fr 15. Mai 2020, 14:01

Du bist ein tapferes Mädchen alte Nine :1knuddel

Gute Besserung :anfeuern
Gruß

Vera + die Miezis ( Lilli, Felipe, Xenon und Xeila auf dem Sofa und den Regenbogengängern im Herzen)


Die Augen einer Katze sind Spiegel, durch die nur wenige Auserwählte einen
Blick in das Reich der Feen tun können.

Antworten

Zurück zu „Elke´s "Dogport"“