Pepe - Kampfschmuser auf Körbchensuche

Gesperrt
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
KerstinH
Beiträge: 4320
Registriert: So 17. Feb 2013, 20:14

Pepe - Kampfschmuser auf Körbchensuche

#1 Beitrag von KerstinH » Mo 2. Dez 2019, 21:01

Unser Pepe ist ein absoluter Schmuser, für ihn gibt nichts schöneres als gekuschelt zu werden. Er ist sehr auf Menschen fixiert und kann gar nicht genug Streicheleinheiten bekommen. Er nutzt jede Gelegenheit, bei der sich den einen oder anderen Streichler abholen kann. Er möchte am liebsten in seinen Menschen hineinkriechen, ihn anknabbern und ganz nah bei ihm sein.

Bild

Bild

Dabei ist er teilweise noch etwas ungestüm und kann seinen Elan und seine Lebensfreude kaum bremsen. Hier muss er noch eingebremst werden und lernen, das dies nicht erwünscht ist.

Pepe wurde als Welpe ausgesetzt, er war ganz alleine, was mit seinen Geschwistern passiert ist oder wo seine Mutter war, wissen wir nicht. So wurde er direkt in Wilfried´s Welpenrudel integriert und hat sich dort sehr wohlgefühlt. Als er etwas größer war, kam er auch mit älteren Hunden zusammen, so ist er sehr sozial und "spricht" die Hundesprache. Er versteht sich sehr gut mit seinen Artgenossen und würde sich auch über einen weiteren Hund in seiner neuen Familie freuen.

Pepe´s Familie soll Freude an einem aktiven, lernfreudigen Hund haben, der nach getaner Arbeit auch auch sehr entspannt bei seinem Menschen liegen kann und einfach nur genießen. Hundeschule wäre toll für Pepe, da er ein schlaues Kerlchen ist und bestimmt auch viel Freude an Kopfarbeit hätte. Eine liebevolle aber auch konsequente Erziehung sind sehr wichtig für ihn. Kinder dürfen gerne in seiner Familie sein, diese sollten aber schon standfest sein.

Pepe ist ca. im März 2019 geboren, er hat eine Schulterhöhe von 57 cm und wird wahrscheinlich noch wachsen. Er ist voll geimpft, gechipt und kastriert und wird nur mit Schutzvertrag vermittelt.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild



Bei Interesse an unserem Pepe: info@tierfreunde-antalya.com

Gesperrt

Zurück zu „Rüden suchen ein Zuhause“